h1

Gartentagebuch

Bis ein Garten wirklich Garten genannt werden kann, vergehen ein paar Jahre. Eingezogen sind wir in unser neues Haus im August 2002; mit der Gartenanlage habe ich aber schon während der Bauphase begonnen, indem ich Sträucher, Stauden und Sämlinge Stück für Stück aus meinem alten Garten ausgegraben, zusammen mit unserer damals dreijährigen Jüngsten in die Schiebkarre gepackt und anschließend an möglichst geeigneter Stelle auf dem Grundstück eingebuddelt habe (natürlich nicht das Kind, obwohl es manchmal nach diesen Aktionen danach aussah). Besonders planvoll sind wir nicht vorgegangen; es stand nur von Anfang an fest, dass ich keine Rasenfläche im Vorgarten wollte und dass zum Feldrand eine wilde Hecke wachsen sollte, um Lebensraum für Vögel, Igel und andere Gäste zu schaffen.
Klimatisch sind wir hier in unserem Dreihundert-Seelen-Dorf in Ostseenähe begünstigt. Wir haben zwar häufig mit dem norddeutschen Schmuddelwetter und — in unserer exponierten Lage — mit viel Wind zu kämpfen, aber Extreme wie katastrophale Unwetter, lang anhaltende Frostperioden oder Hitzewellen kommen, wenn überhaupt, nur selten vor. Wir können hier also relativ frei experimentieren, auch wenn ich heimische Pflanzen bevorzuge, die gut mit unserem schweren Lehmboden zurechtkommen.
Jetzt, nachdem Bäume und Sträucher eingewachsen und die Beetanlagen zum größten Teil abgeschlossen sind, fängt das Gelände um unser Haus langsam an, nach etwas auszusehen, ist aber immer noch lange nicht fertig und wird wohl auch nie fertig sein, weil uns ständig neue Ideen kommen, wie wir einzelne Ecken umgestalten wollen. Viele Pflanzen mussten und müssen dabei flexibel sein und mehrfach umziehen, was auch erstaunlich viele ohne Schaden überstanden haben. (Eins der wenigen Opfer war eine Thuja, die uns zum Einzug geschenkt worden war — ich habe mich aber auch nicht sehr intensiv um ihr Überleben gekümmert.)
Um auch später noch diese ganzen Änderungen nachvollziehen zu können — zum Anlegen von Fotoalben finde ich merkwürdigerweise nie die Zeit –, habe ich mit diesem Blog begonnen. Inzwischen ist mir aufgegangen, dass es im Netz eine Menge Leute gibt, die genauso gern über ihre Gartenerfahrungen berichten, und ich freue mich hier auf einen intensiven Gedanken- und Erfahrungsaustausch.
Viel Spaß beim Lesen!
Corinna Schwartz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s