h1

Vergesslichkeit

29. März 2010

Es gab Zeiten, da hatte ich ein fast photografisches Gedächtnis, gerade was meinen Garten angeht. Normalerweise weiß ich, auch ohne nach draußen zu schauen, was wo wächst, und vor allem: wer mir zu welchem Anlass welche Pflanze geschenkt hat.
Allerdings muss ich immer mehr feststellen, dass in letzter Zeit das Abspeichern nicht mehr so gut funktioniert. Daraus entstehen dann solche Situationen, dass ich micht wundere, wo denn die blauen Strahlenanemonen abgeblieben sind, nur um festzustellen, dass sie sich mühsam unter einem Purpurglöckchen hervormühen, das ich nichtsahnend letzten Herbst darüber gepflanzt habe.
Andererseits hat Vergesslichkeit auch ihre schönen Seiten: Noch nie habe ich mich in einem Frühjahr so gefreut über all die neuen Pflanzen in meinem Garten. Wenn man nicht mehr weiß, dass sie jemals da waren, ist die Überraschung am Ende umso überwältigender.

Advertisements

5 Kommentare

  1. Gewöhn Dich dran, das wird mit der Zeit schlimmer 😉

    Ich muss auch bei einigen Vorzucht-Töpfen abwarten bis die ausgesäten Samen aufgehen, um heraus zu bekommen, was ich da eigentlich gesät habe. Zum Glück benutze ich inzwischen meist Namensschildchen und ein Notizbuch.


  2. Irgendwann muss man halt anfangen, die Gebrechen durch Disziplin auszugleichen.


  3. Da kann ich Heiner nur beipflichten :-)) und Deinen Spruch sollte ich mir eigentlich über den Schreibtisch hängen, Corinna.
    Ich wünsche Dir ein frohes Osterfest!
    Sisah


  4. Das kommt mir sooo bekannt vor 😉 !! Aber es wird mit den Jahren tatsächlich schlimmer….ich spreche aus Erfahrung 🙂 ! Du hast aber auch die richtige Einstellung…man/frau soll sich im Frühling über all die wieder aufgetauchten, neuen (?) Pflanzen freuen !!
    Uebrigens, ich habe den Hortensiensteckling letzten Herbst gemacht. Aber warum probierst du es nicht einfach aus im Mai? Ich weiss nicht, ob es da eine fixe, gute Regel für Stecklinge gibt.
    Schöne Ostertage und liebe Grüsse,
    Barbara


  5. Vielen Dank für die lieben Grüße! Das mit den Stecklingen werde ich dann demnächst in Angriff nehmen, notfalls kann ich es im Herbst noch einmal probieren, Barbara.
    @Sisah: Immerhin scheinst Du noch Platz über dem Schreibtisch zu haben für solche altklugen Sprüche. Nach den Ostertagen muss ich erst einmal die Arbeitsfläche wieder freischaufeln ….



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s