h1

Abschied

3. September 2007

Angst kann töten. Angst vor der Zukunft, Angst vor fortschreitender Gebrechlichkeit, Angst nicht mehr ernst genommen zu werden, Angst von anderen abhängig zu sein, Angst vor dem Alleinsein. Ein Herz zieht sich zusammen, die Luft bleibt weg, ein Herz hört auf zu schlagen.

Hoffentlich geht es Dir besser, dort wo Du jetzt bist. Die Kirche war wunderschön geschmückt, die Rosen auf Deinem Grab leuchteten auch noch im abendlichen Nieselwetter, die aufgerissene Erde zudeckend. Vielleicht hast Du es gesehen — es war ein Abschied, wie er Dir gefallen hätte.

Tschüß Oma

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s