h1

Verirrt

13. Mai 2007

Auch dies ist etwas, das uns bisher jedes Jahr passiert ist: Rauchschwalben verirren sich ins Haus, weil sie auf der Suche nach einem geeigneten Nistplatz sind. Normalerweise ist das kein Problem, denn wenn man die Türen offen lässt und sich ruhig verhält, finden sie  schnell wieder hinaus. Manchmal denken sie aber, dass auf der anderen Seite, dort wo unsere großen fast bis auf den Boden reichenden Wohnzimmerfenster sind, der Ausgang ist. Das entpuppt sich dann schnell als eine Falle, aus der sie allein nicht wieder herauskommen. Und genau diese Fehleinschätzung traf heute eine dieser zierlichen Schwätzerinnen, die sich zu allem Überfluss noch fast zwischen den Kakteen auf der Fensterbank verhedderte. Zum Glück ließ sie/er sich leicht einfangen, wobei ich ihr kleines Herz so heftig pochen fühlte, dass ich sie sofort draußen freiließ, ohne ein Foto zu machen. Kurz darauf saß sie mit ihrem Gefährten auf dem Dach und zwitscherte munter vor sich hin. Vielleicht finden die beiden ja noch einen geeigneten Nistplatz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s