h1

Die Schwalben halten Einzug

17. April 2007

Vor drei Tagen habe ich die ersten Schwalben gesehen — nur drei Tiere, aber es werden jeden Tag mehr. Im Moment fliegen sie noch scheinbar ziellos umher, aber in kurzer Zeit werden sie wieder die alten Nester in der Nachbarschaft beziehen. Zumindest die, die nicht von den Spatzen übernommen wurden. Im letzten Jahr haben die Spatzen ein frisch gebautes Nest an unserem Ostgiebel gekapert. Allerdings ist es ihnen schlecht bekommen, denn sie waren zu schwer für das noch nicht ganz ausgehärtete Gebilde, sodass sie komplett abstürzten, zum Glück bevor die Jungen geschlüpft waren.

Im ersten Jahr haben wir die Schwalben bauen lassen, wo sie wollten, dann aber gemerkt, dass dies keine gute Idee war. Die Mehlschwalben hatten etwa fünf Nester traubenförmig übereinander an unserem Westgiebel errichtet, genau über der Terrasse. Über die Brutsaison kommt da eine Menge Dreck zusammen, der auf die Holzplanken fällt und sich so einätzt, dass er kaum zu entfernen ist. Aus diesem Grund vergrämen wir sie, indem wir vom Spitzbodenfenster Flatterband mit alten CDs aushängen. (Das hält auch die Amseln und Stare aus dem Kirschbaum und dem Erdbeerbeet fern.)

Im letzten Jahr sind die Schwalben auf den Westgiebel der Garage ausgewichen, und wir hoffen, dass sie dieses Nest bald erneut beziehen werden. Dort können wir sie auch gut bei der Aufzucht der Jungen beobachten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s