h1

Aussaat

2. April 2007

Heute war das Wetter viel zu schön, um Großes im Garten zu bewegen. Vielmehr lud es zum Dösen und In-der-Sonne-Sitzen ein. Immerhin habe ich es geschafft, zumindest eine Reihe Salat auszusäen. Mit etwas Glück gibt es nur noch leichte Nachtfröste, sodass die Pflanzen gedeihen. Um sie auf der Fensterbank vorzuziehen, fehlt mir der Platz, der schon von der Schwarzäugigen Susanne und der Glockenrebe besetzt ist.

Außerdem habe ich jetzt schon die Erbsen (Schalerbsen und Zuckerschoten) gelegt. Bisher habe ich immer Glück mit der frühen Aussaat gehabt. Hauptsache, man hält das Beet schön feucht, damit die Pflanzen zügig keimen. Morgen sind dann Karotten und Schalotten an der Reihe — auch die sind so robust, dass ihnen eventuelle Kälteeinbrüche nicht großartig schaden. Mit allen anderen Gemüsesorten warte ich lieber noch bis Mitte April. Oder ich räume doch noch eine Fensterbank, um Kohlrabi, Fenchel und Broccoli vorzuziehen.

Zucchini und Zierkürbis wird Anfang Mai direkt ins Freiland gesät. Bisher sind mir alle vorgezogenen Pflanzen, ob gekauft, geschenkt oder selbst gezogen, eingegangen bzw. von den Schnecken aufgefressen worden. Diese Biester erriechen wohl die kleinen Verletzungen, die beim Pflanzen entstehen, und werden magisch davon angezogen. Bei der Direktaussaat muss man zwar etwas länger auf die erste Ernte warten, aber ehe es gar keine Pflanzen gibt, an denen etwas wachsen könnte….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s